Spargelfahrt nach Walbeck

Hammerthaler Knappenverein Witten

Hammerthaler Knappenverein auf Spargeltour

„Spargel satt“ hieß es in der Einladung. Und es war auch so. Im Restaurant Haus Eyckmann in Geldern-Walbeck war alles liebevoll vorbereitet. Die Hammerthaler Knappen mit Anhanggenossen in vollen Zügen den köstlichen Spargel mit Schinken und frischen Kartoffeln und den leckeren Saucen. Dazu eine Karaffe Grauburgunder und die Welt war in Ordnung.

Danach ging es auf den Spargelhof Allofs. Hier wurde nicht nur der frische Spargel eingekauft, nein, alle Damen nahmen sich auch noch reichlich Blumenampeln mit. Gut, dass der Kofferraum in Bus so groß war.

Und wen trafen die Knappen dort? Die frühere Schützenkönigin aus Herbede „ Andrea“.

Die Freude war groß, die Zeit zu kurz, um alles „Gemeinsame“ zu bereden. Wir wollen im nächsten Jahr wiederkommen, so die einhellige Meinung.

Der nächste Programmpunkt: Besichtigung des Geleuchtes von Otto Piene auf der Halde Rheinpreußen musste leider ausfallen wegen eines Bikertreffens. Das Kunstwerk wurde daher aus der Ferne bestaunt.

Als nächstes stand die Altstadt von Moers auf dem Programm. Der Wettergott hatte es mit den Knappen wieder einmal besonders gut gemeint, die Sonne strahlte den ganzen Tag.

Von Besichtigungen hielten die Knappen daher nicht viel, Eisdielen und Kneipen wurden angesteuert. Gemütlichkeit war angesagt. Einige nutzten die Zeit, um Schuhe zu kaufen.

Es war ein schöner Tag. Im nächsten Jahr wird die Spargeltour wiederholt. Dann wird das Städtchen Kevelaer besichtigt.