Ein reges Vereinsleben

Hammerthaler Knappenverein Witten

Darüber konnte der Vorsitzende, Helmut Stracke, bei der Jahreshauptversammlung am 22. Januar im Vereinslokal Haus Hammerthal berichten, an der 25 der insgesamt 85 Vereinsmitglieder teilgenommen haben.

 

Helmut Stracke konnte in seinem Jahresbericht 2015 an eine Reihe interessanter Angebote an Aktivitäten der unterschiedlichsten Art erinnern; er beklagte indessen, dass diese von den Mitgliedern nicht in gebührender Weise honoriert wurden und die Teilnahme zu wünschen übrig ließ.

 

Höhepunkt war die mehrtägige Knappenfahrt nach Hannover, die mit einem hochkarätigen Programm anlässlich des 125jährigen Vereinsjubiläums organisiert wurde und die allen Teilnehmern in guter Erinnerung bleiben wird.

 

Nachdem der Kassenbericht höchst positiv ausfiel und auf Antrag der Kassenprüfer dem Vorstand einstimmig Entlastung erteilt worden war, ging es an die fälligen Neuwahlen.

 

Einstimmig (sieht man von einer einsamen Enthaltung für den Vorsitzenden ab) wurden die folgenden Mitglieder für zwei Jahre in die einzelnen Ämter gewählt:

 

Vorsitzender: Helmut Stracke

Stellvertretender Vorsitzender: Frank Jakob

Kassierer (Schatzmeister): Thomas Struck

1. Schriftführer: Norbert Chur

2. Schriftführer (Presse, Web): Werner Jacob

Beisitzer: Björn Behrenswerth

 


Von links:  Björn Behrenswerth (Beisitzer), Frank Jakob (stellvertretender Vorsitzender),  Thomas Struck (Schatzmeister und Fahnenträger), Norbert Chur (1. Schriftführer), Helmut Stracke (Vorsitzender), Werner Jacob (2. Schriftführer/Presse, Web)

 

 

Außerdem wurden Peter Müller und Svend Behrenswerth als Kassenprüfer und Thomas Struck als Fahnenträger gewählt.

Vereinslokal bleibt weiterhin die Gaststätte Haus Hammerthal mit ihrer Wirtin Petra Weißelberg.

In seiner Vorschau für 2016 stellte Helmut Stracke wiederum ein Reihe hochinteressanter Aktivitäten vor ( die auf der Homepage des Vereins unter www.kv-hammerthal.de aufgelistet sind) und verband dieses mit dem Appell an die Mitglieder, sich daran im Sinne eines lebendigen Vereinslebens und zur eigenen Erbauung zu beteiligen.