Die Fahne

Hammerthaler Knappenverein Witten

Die Fahnen des Hammerthaler Knappenvereins

Die “alte” Fahne

Die Fahne aus dem Gründungsjahr des Vereines, 1890, hat eine rechteckige Grundform und ist 120 cm x 94 cm groß. Die aus Samt und Seide gefertigte Fahne ist beidseitig bemalt und mit goldenen Fransen verziert. Der Überlieferung nach soll die Fahne von Ordensfrauen hergestellt worden sein.

Die Vorderseite

Grüner Fond, in den Ecken jeweils ein weißes Bergbauemblem Schlägel und Eisen im weißen Lorbeerkranz. Im Zentrum der gekrönte preussische Adler mit dem Reichsapfel und dem Zepter in den Klauen. Die Inschrift lautet “Gott segne den Bergbau. / Hammerthaler / Knappen-Verein / Gegründet 1890.”.

Die Rückseite

Gelblicher Fond. Im Zentrum auf der Konsole zwei in dunkle Tracht gekleidete Knappen, die sich auf Ihre Häckel stützen. Sie lehnen sich auf einen stehenden, bekrönten Wappenschild, der das Bergbauemblem Schlägel und Eisen sowie eine Sicherheitslampe zeigt. Gerahmt wird dieses Motiv von einem grünen Eichenlaubkranz mit blauer Schrift. Die rote Inschrift lautet “Trennung ist unser Loos / Wiedersehen unsre Hoffnung”.

Die “neue” Fahne

Im Jahre 1997 entschied sich der Verein, eine neue Fahne anzuschaffen, da die Alte den Strapazen der öffentlichen Auftritte nicht mehr gewachsen war. Die neue Fahne wurde am 19.04.1997 bei einem ökumenischen Gottesdienst in der Schöpfungs kirche in Durchholz geweiht. Die aufwändige Gestaltung lehnt sich an das “Original” an. Die Fahnenweihe wurde von Pastor Winter und Pfarrer Fröhlich vorgenommen.